Degrowth

Handbuch für eine neue Ära

Hardcover, 304 Seiten
Erscheinungstermin: 14.03.2016

Wenn unsere Worte nicht ausreichen, um zu sagen, was gesagt werden muss, ist es an der Zeit für neue Begriffe. Weltweit hinterfragt eine wachsende Zahl von Wissenschaftlern und Aktivistinnen das dominierende Wirtschaftsmodell kritisch und stellt der von Politik und Wirtschaft verkündeten Alternativlosigkeit neuartige Konzepte entgegen, die die Postwachstumsdebatte prägen. Unter dem Leitbegriff »Degrowth« versammeln sie in diesem Buch einführende Beiträge über »Autonomie«, »Commons«, »Peak Oil« und »Buen vivir«, entdecken alte Werte wie »Einfachheit« neu und sprechen ein Plädoyer aus für »Work-sharing« oder »Jobgarantien«.

Das »Degrowth-Handbuch« ist die ultimative Quelle für diejenigen, die nicht nur an einen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandel glauben, sondern dabei sind, ihn mit zu erschaffen. Ein gut verständliches Handbuch, dass die die wichtigsten Begriffe dieser neuen Ära auf den Punkt bringt.
mehr anzeigen  

Postwachstum Suffizienz Wirtschaft
Erhältlich als
sofort lieferbar
zum Download bereit
zum Download bereit

Die Herausgeber D'Alisa / Demaria / Kallis arbeiten an der Universidad Autónoma de Barcelona. Sie sind Mitglieder der internationalen Vereinigung R&D, Research & Degrowth, deren Ziel es ist, Forschung, Zivilgesellschaft und Aktivisten ...

mehr Informationen  

Die Herausgeber D'Alisa/Demaria/Kallis arbeiten an der Universidad Autónoma de Barcelona. Sie sind Mitglieder der internationalen Vereinigung R&D, Research & Degrowth, deren Ziel es ist, Forschung, Zivilgesellschaft und Aktivisten ...

mehr Informationen  

Die Herausgeber D'Alisa / Demaria / Kallis arbeiten an der Universidad Autónoma de Barcelona. Sie sind Mitglieder der internationalen Vereinigung R&D, Research & Degrowth, deren Ziel es ist, Forschung, Zivilgesellschaft und Aktivisten ...

mehr Informationen  

»Zahlreiche konkrete Ansatze zu benennen, Schnittmengen aufzuzeigen und einen Kanon des wuchernden Spektrums der Wachstumskritik zu schaffen – das ist das größte Verdienst des Werks (...)«
Jonas Weyrosta, Der Freitag

»Das "Degrowth-Handbuch" ist die ultimative Quelle für diejenigen, die nicht nur an einen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandel glauben, sondern dabei sind, ihn mit zu erschaffen.«
UmweltDialog

»„Unverzichtbar“ heißt es auf dem Einband, und das ist hier nicht übertrieben.«
Marc Hieronimus, Lichtwolf

»In Zeiten scheinbarer Alternativlosigkeit sind Bücher wie dieses nicht hoch genug einzuschätzen.«
David Graeber, Gaiamedia (online)

»Die Degrowth-Handbuchautoren haben ein anregendes Buch geschrieben, mit dem sich die Auseinandersetzung lohnt.«
Felix Ekardt, Süddeutsche Zeitung

Beiträge zum ThemaAlle anzeigen  

Bild zu Radikale Visionen für ein nachhaltiges Ernährungssystem
Transformation

Die Landwirtschaft in vielen kleinen, aber radikalen Schritten umzubauen, empfiehlt die Transformationsforscherin Maja Göpel. Kann ausgerechnet eine Pandemie dafür eine Chance bieten?   

Bild zu Von der Fragilität in die Stabilität
Coronakrise

Ursula Hudson von Slow Food Deutschland sieht die Coronakrise als einen Weckruf, der uns zeigt, dass unser bisheriges Lebensmittelsystem überholt ist.   

Bild zu Hundert Prozent Bio weltweit
Vision

Bio-Lebensmittel für alle Menschen – ist das realistisch? Weshalb aus der Vision einer weltweit hundertprozentig biologischen Landwirtschaft Wirklichkeit werden muss.   

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.