The Politics of Sufficiency

Making it easier to live the Good Life

Softcover, 166 Seiten
Erscheinungstermin: 07.08.2014

Ist weniger doch mehr?

Angesichts der Umwelt- und Energiekrise wird diese Frage immer öfter mit »Ja« beantwortet. Immer mehr Menschen drosseln ihren Fleischkonsum und Plastikverbrauch oder ziehen Car-Sharing-Angebote dem eigenen Auto vor. Um den Energie- und Ressourcenverbrauch unserer Gesellschaft zu senken, muss diese Öko-Avantgarde jedoch in eine Massenbewegung transformiert werden. Hierzu bedarf es einer Fokussierung der Politik auf wirksame Suffizienzstrategien.

Den Autoren gelingt es, die Idee des Maßhaltens erstmals in ein politisches Programm zu überführen und zu zeigen, wie es sich weitab von totalitärem Zwang in politische Praxis übersetzen lässt. Ein mutiger Vorstoß, das kontroverse Thema Suffizienzpolitik auf die politische Agenda zu setzen!

»Wachstum« lautet heute das politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Ziel. Aber wir stoßen damit an die ökologischen Grenzen des Planeten - und stellen zudem fest, dass materieller Reichtum nicht glücklich macht. Immer mehr Menschen suchen daher nach Alternativen und entdecken nachhaltige Lebensentwürfe.

Das ist gut, reicht aber nicht aus. Wir brauchen eine Politik der Suffizienz, die einen ressourcenarmen und beziehungsreichen Lebensstil einfacher macht. Das Buch skizziert Rahmenbedingungen und Orientierungslinien für diese Politik, die Entflechtung, Entrümpelung, Entschleunigung und Entkommerzialisierung ermöglicht. Und es zeigt auf, was das konkret bedeutet: für Wohnen, Mobilität und Ernährung, für Arbeit, Bildung und Verbraucherschutz.

»Wir brauchen Suffizienzpolitik, um unsere Klima- und Ressourcenziele zu erreichen.« Uwe Schneidewind & Angelika Zahrnt
mehr anzeigen  

Gesellschaft Politik Suffizienz
Erhältlich als
sofort lieferbar
zum Download bereit

Uwe Schneidewind ist Präsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie, das seit 20 Jahren an neuen Wohlstandsmodellen arbeitet. Darüber hinaus war er Mitglied der Enquete-Kommission »Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität« des ...

mehr Informationen  

Angelika Zahrnt war Vorsitzende des BUND und Mitglied im Nachhaltigkeitsrat der Bundesregierung. Durch die Initiierung der Studie »Zukunftsfähiges Deutschland« und ihr Buch »Postwachstumsgesellschaft« gilt sie als Vordenkerin der ...

mehr Informationen  

Beiträge zum ThemaAlle anzeigen  

Bild zu Ganzheitliche Landwirtschaft vom Acker bis zum Teller
Agrarökologie

Bei nachhaltiger Landwirtschaft denkt man sofort an den Ökolandbau, weniger bekannt ist die Agrarökologie. Was hat dieses Konzept zu bieten?   

Bild zu Die Zerlegung eines Systems
Faire Ernährung

Am 10. Juli verstarb Ursula Hudson, die Vorsitzende von Slow Food Deutschland. In ihrer letzten Kolumne für das Slow Food Magazin widmete sie sich der Coronakrise und dem Skandal bei Tönnies.    

Bild zu Stressfrei bis zum Schluss
Alternative Schlachtmethoden

Nicht erst seit den Corona-Ausbrüchen in der Fleischindustrie stellt sich die Frage: Welche Alternativen gibt es beim Schlachten jenseits der Massenabfertigung?   

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.