politische ökologie 02 - 2020
Plastikpoker

Spielregeln für die Entplastifizierung der Welt

Bandnummer: 161
Erscheinungstermin: 02.07.2020

Mitherausgegeben vom wissenschaftlichen Beirat des BUND

Wir leben im »Plastozän«: Kunststoffpartikel kontaminieren weltweit Böden, Meere und die Luft. Auch in Körpern von Tieren und Menschen richten sie viel Unheil an. Die Kunststoffindustrie stellt die Vermüllung der Umwelt gern als Problem der Abfallentsorgung dar und schiebt wahlweise den Behörden vor Ort oder den Konsument(inn)en die Schuld dafür in die Schuhe. Die Plastikmisere ist jedoch ein systemisches Problem, mit dem To-go-Becher als Symbol für einen Ex-und-hopp-Lebensstil, der kein Morgen kennt. Um unseren verschwenderischen Umgang mit Kunststoffen auf ein verträgliches Maß zu reduzieren, müssen Politik, Wirtschaft und Verbraucher(innen) die Scheuklappen ablegen und ihre Komfortzonen verlassen.

Inhaltsverzeichnis & Leseprobe  

Industrie Lobbyismus Meeresschutz Müllstrudel Plastik Plastikmüll Wirstchaftswachstum
Erhältlich als
sofort lieferbar
zum Download bereit

Beiträge aus dieser Zeitschrift

Bild zu By design, not by disaster!
Coronakrise und Postwachstum

Eine Wirtschaft ohne Wachstum – in der aktuellen Coronakrise wirkt das für viele wenig attraktiv. Warum die Idee dennoch richtig ist und wie die ersten Schritte gelingen könnten.   

Bild zu Das richtige Material für den richtigen Zweck
Plastikwirtschaft

Plastik ist praktisch, aber umweltschädlich – verbietet sich sein Einsatz daher komplett? Warum ein strategischer und nachhaltiger Einsatz von Kunststoffen der bessere Weg ist.   

Bild zu Ohne Plastik geht es auch: 8 Lesetipps für weniger Plastikmüll
Bücher & Zeitschriften

Ein Leben ohne Plastik ist möglich – und ganz bestimmt nicht sinnlos. Mit unseren Top-Titeln zum Thema plastikfrei leben finden Sie leicht Alternativen.   

Zuletzt erschienene Ausgaben 

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.

Ab einem Bestellwert von 35 Euro (ausgenommen Zeitschriftenabos) entfallen die Versandkosten bei Lieferung innerhalb der Bundesrepublik Deutschland.