Die Grenze

Was uns verbindet, indem es trennt. Nachdenken über ein Paradox der Moderne

Hardcover, 240 Seiten
Erscheinungstermin: 06.08.2018

»Wir müssen radikaler denken, als wir handeln können.« Marianne Gronemeyer

Seit Menschengedenken arbeiten wir uns an ihnen ab: Kinder loten ihre Grenzen aus, Ländergrenzen werden umkämpft und vor »Eindringlingen« geschützt, und die Medizin zögert die letzte aller Grenzen, den Tod, immer weiter hinaus.

Doch je mehr wir versuchen, Grenzen zu überwinden und aufzulösen, desto stärker kehren sie zurück: sei es in Form von »Grenzwerten«, sei es in Form von »Obergrenzen« des vermeintlich Zumutbaren.

An den Grenzen scheiden sich die Geister. Entgrenzung und neue Grenzsetzungen überlagern sich in einem paradoxen Durcheinander. Welche Grenzen sind sinnvoll, welche nicht?

In einem Rundgang durch unsere Kultur lotet Marianne Gronemeyer aus, wie Grenzen zustande kommen, was sie bedeuten - und was sie uns darüber sagen, wer wir sind.
mehr anzeigen  

Ethik Europa Globalisierung
Erhältlich als
sofort lieferbar
zum Download bereit
zum Download bereit

Marianne Gronemeyer ist Autorin von Bestsellern wie »Das Leben als letzte Gelegenheit« und »Die Macht der Bedürfnisse«. Die ehemalige Professorin für Erziehungs- und Sozialwissenschaften beschäftigt sich in ihren Publikationen mit der ...

mehr Informationen  

»Ein höchst anregendes, kluges Buch.«
Florian Welle, Münchner Feuilleton

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.