politische ökologie 03 - 2005
Werte schöpfen

Ideen für nachhaltiges Konsumieren und Produzieren

Bandnummer: 94
Erscheinungstermin: 11.05.2005

Herausgegeben von Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt

McDonald´s,Nestlé oder IKEA verkaufen ein Lebensgefühl. Auf einem globalen Absatzmarkt erzielen die Unternehmen berauschende Verkaufszahlen. Bisher spielten ökologische und soziale Kriterien kaum eine Rolle. Doch es tut sich was zwischen den Supermarktregalen und in den Produktionshallen. Die Ausgabe »Werte schöpfen. Ideen für nachhaltiges Konsumieren und Produzieren« beleuchtet ein Politikfeld im Aufbruch: Eine an Stärke zunehmende Verbraucherlobby drängt Unternehmen, mehr gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Transnationale Konzerne stehen unter Beobachtung der Globalisierungskritiker. Die Kund(inn)en entdecken zaghaft die Macht des Konsumenten. Die Autor(inn)en aus Wissenschaft, Medien und Politik machen deutlich, dass es nicht mehr um eine Neuauflage der Verzichtsdebatte geht. Tita von Hardenberg, Moderatorin des Life-Style-Magazins polylux, stellt einen Mix der Lebensstile fest: »Der Patchwork-Öko wechselt zwischen Weizengrassaft mit roter Beete und dem doppelten Latte Macchiato bei Starbucks. Ein bisschen Bio gilt als hip.« Die Verbraucher bräuchten jedoch keinen Bestandsschutz, sondern einen Benimmkurs, fordert der taz-Journalist Bernhard Pötter. Die rücksichtslosen Schnäppchenjäger konsumierten sich die meisten Probleme selbst an den Hals. Edda Müller, Vorstand des Bundesverbands der Verbraucherzentralen, verlangt mehr Transparenz: »Die Kund(inn)en sollen wissen, was hinter den Werktoren passiert.«

Inhaltsverzeichnis & Leseprobe  

nachhaltiger Konsum Produktion Verbraucher
Erhältlich als
zum Download bereit

Zuletzt erschienene Ausgaben 

17,95 €
19,95 €
17,95 €
13,99 €
Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.