Politik

»SCHWARZ vs. GRÜN« im Quiz: Wer hat's gesagt?

Im Buch »SCHWARZ vs. GRÜN« führen und über Klima, Ernährung, Landwirtschaft und eine mögliche Koalition von Union und den Grünen. Testen Sie jetzt, wie gut Sie beide Diskussionspartner*innen und ihre Positionen kennen.

16.04.2021

»SCHWARZ vs. GRÜN« im Quiz: Wer hat's gesagt? | schwarz-grüne Koalition Klimapolitik nachhaltige Ernährungspolitik Landwirtschaft Politik

Seit 2002 ist Renate Künast Bundestagsabgeordnete für die Grünen. Im Kabinett Schröder übernahm sie von 2001 bis 2005 das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft. Ihr Gesprächspartner, der CSU-Politiker Günther Beckstein, saß beinahe 40 Jahre im bayerischen Landtag, war jahrelang bayerischer Innenminister und von 2007 bis 2008 auch bayerischer Ministerpräsident.

Beide Politiker*innen stehen für klare Positionen und leidenschaftliches Debattieren. Das haben Künast und Beckstein im Vorfeld der Bundestagswahl 2021 für unser Buch »SCHWARZ vs. GRÜN« erneut unter Beweis gestellt. In der von taz-Parlamentsredakteur Stefan Reinecke geleiteten Diskussion geht es um die Themen Gleichstellung und Familie, Migration und Zivilgesellschaft, Umwelt und Klima, Landwirtschaft und Ernährung.

Künast und Beckstein liefern sich dabei mitunter heftige Wortgefechte, finden aber auch Gemeinsamkeiten. Neben bestehenden Gegensätzen sehen beide Raum für Kompromisse – und zeigen dabei: Eine schwarz-grüne Koalition, wie sie vor Jahren noch undenkbar war, ist heute im Bereich des Möglichen.

Wer hat's gesagt?

Doch wie gut sind Sie mit den beiden politischen Kontrahenten und ihren Positionen vertraut? Das können Sie jetzt testen. Wir haben 10 Aussagen beider Diskussionspartner aus dem Buch zusammengestellt und lassen Sie raten: Wer hat's gesagt – Renate Künast oder Günther Beckstein? Die Auflösung erfahren Sie, indem Sie unter jeder Aussage die Antwort ausklappen.

1. Klima

»Natürlich muss Deutschland als viertgrößte Industrienation Vorbild sein. Ein wichtiger Teil unserer Klimapolitik ist, dass wir vormachen, wie der Umbau der Wirtschaft gelingt.«

Aussage von ...
  • Renate Künast

 

2. Landwirtschaft

»Ich zweifle, ob das individuelle Verhalten das weltweite Problem der Rodung von Urwäldern für die Sojaerzeugung und landwirtschaftliche Zwecke wesentlich beeinflussen kann. Ich bin der Meinung, dass diese Probleme schon in erster Linie die Politik lösen muss und nicht der einzelne Bürger.«

Aussage von ...
  • Günther Beckstein

 

3. Ernährung

»Es ist die Eigenverantwortung der Menschen, darauf zu achten, nicht so viel zu essen und trinken, dass es ihrer Gesundheit abträglich ist.«

Aussage von ...
  • Günther Beckstein

 

4. Gesundheitssystem

»Wir können uns als Gesellschaft nicht nur ans Fenster stellen und ein Lob aussprechen. Wenn dem Beifall keine handfeste Tat in Gestalt von Geld folgt, werden wir eine unheimliche Frustration bei den Kräften im Pflegebereich erleben – und noch größere Nachwuchsprobleme als heute schon. Mein Fazit lautet daher: Die Beiträge zur Pflegeversicherung werden angehoben werden müssen.«

Aussage von ...
  • Günther Beckstein

 

5. Gleichstellung

»Die aktuelle Vereinbarung, wonach für Vorstände ab drei Personen eine Frau gefunden werden muss, ist kein echtes Angebot. Das betrifft zudem weniger als 100 Unternehmen. Nein, wir brauchen eine Quote von 33 Prozent bei Neubesetzungen für alle DAX- und mitbestimmungspflichtigen Unternehmen. Und bei den Aufsichtsräten eine Steigerung auf 40 Prozent.«

Aussage von ...
  • Renate Künast

 

6. Migration

»Wir haben in Deutschland lange über Integration und Assimilation debattiert, ohne die Werkzeuge für ihre Umsetzung zu schaffen. Damit hat sich das Land keinen Gefallen getan.«

Aussage von ...
  • Renate Künast

 

7. Sozialsystem

»Das Prinzip Fördern und Fordern, das Rot-Grün eingeführt hat, halte ich aber nach wie vor für richtig.«

Aussage von ...
  • Günther Beckstein

 

8. Steuern

»Man kann sich nicht im Ausland um Steuern drücken und dann deutsche Straßen, Schulen oder Krankenhäuser nutzen. Wer von einem soliden System in Deutschland oder der EU lebt und die Infrastruktur nutzt, muss hier einen Beitrag leisten.«

Aussage von ...
  • Renate Künast

 

9. Mobilität

»Es ist ein riesiges Problem, dass die deutsche Automobilindustrie überwiegend von solchen Autos lebt, die wir politisch bekämpfen.«

Aussage von ...
  • Günther Beckstein

 

10. Digitalisierung

»Wir brauchen ähnliche Regelungen in ganz Europa, die die Anbieter in Haftung nehmen. Das Ziel muss sein, dass Plattformen wie Facebook, YouTube, Twitter die Inhalte kontrollieren [...] Natürlich braucht es zudem eine europaweite Meldepflicht, damit durch Strafverfolgung eine klare rote Linie gezogen wird.«

Aussage von ...
  • Renate Künast

Neugierig geworden? Das komplette Streitgespräch zwischen Günther Beckstein und Renate Künast lesen Sie in »SCHWARZ vs. GRÜN« (Hardcover, 224 Seiten, Buch 16,00 €, E-Book 12,99 €).

Zum Buch 

Ein Streitgespräch über Klima, Wachstum und eine gute Zukunft

Als »Verbotspartei« werden die Grünen von der Union gerne betitelt. Unfähig zu längst überfälligen Reformen seien CDU und CSU, schallt es umgehend zurück. Sind diese Schlagabtausche nur eingeübte ...   

Die Autoren 

Günther Beckstein ist einer der bekanntesten und streitbarsten Köpfe der CSU. Er saß 40 Jahre im Landtag, war Innenminister und schließlich Ministerpräsident Bayerns. Auch nach seinem Ausscheiden aus der aktiven Politik mischt er sich in ...

mehr Informationen  

Renate Künast sitzt seit 2002 für die Grünen im Bundestag, deren Fraktion sie lange Jahre führte. Unter Bundeskanzler Schröder machte sie sich als wortmächtige und energische Bundesministerin für Verbraucherschutz, Ernährung und ...

mehr Informationen  

Stefan Reinecke arbeitet als Journalist und Publizist in Berlin. Er ist seit mehr als 15 Jahren Parlamentsredakteur der Tageszeitung taz und befasst sich dort vor allem mit der Konkurrenz von Union und Grünen - der SPD und der Linkspartei.

mehr Informationen  

Weitere BeiträgeAlle anzeigen  

Bild zu Die Zukunft der Mobilität
Verkehrswende

Nur wenn die Transparenz von und die Teilhabe an verkehrspolitischen Entscheidungen verbessert und Privilegien der Wirtschaft beseitigt werden, wird die Mobilitätswende gelingen.   

Bild zu Neue Arbeit: Tun, was wirklich wichtig ist
Zum Tod von Frithjof Bergmann

Frithjof Bergmann, Begründer der New-Work-Bewegung, starb am 23. Mai im Alter von 91 Jahren. Im Gedenken an ihn veröffentlichen wir seinen Aufsatz aus der politischen ökologie 125.   

Bild zu Bundestagswahl 2021: Volkes Stimme für’s Klima nutzen
Umweltpolitik

Wie wird die Bundestagswahl 2021 zur Klimawahl? Christoph Bautz erklärt vier wichtige Ansätze, um Klimaschutz im Wahlkampf zum Schwerpunktthema zu machen.   

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.

Ab einem Bestellwert von 35 Euro (ausgenommen Zeitschriftenabos) entfallen die Versandkosten bei Lieferung innerhalb der Bundesrepublik Deutschland.