Der Soja-Wahn

Wie eine Bohne ins Zwielicht gerät

ISBN: 978-3-86581-216-2
Softcover, 109 Seiten
Erscheinungstermin: 02.09.2010

Unser gesamtes Tun ist darauf ausgerichtet, »Geld zu machen«, um es anschließend in Dinge zurückzutauschen, die wir wirklich brauchen, wie Essen oder ein Dach über dem Kopf. Was aber, wenn diese Verwandlung nicht mehr klappt, weil sich das Geld in Luft aufgelöst hat? Spätestens dann ist es an der Zeit, unser Finanz- und Wirtschaftssystem grundlegend zu hinterfragen. Die Autorin plädiert für selbstbestimmtes, regionales Wirtschaften jenseits von Wachstumszwang und Gelddiktat und dafür, handwerkliches Tun wieder wertzuschätzen.

Dritte Welt Ernährung Gentechnik Soja Welternährung
Erhältlich als
sofort lieferbar
zum Download bereit
zum Download bereit

Norbert Suchanek arbeitet seit über 20 Jahren als Umweltjournalist und war lange Jahre für Greenpeace und andere Nichtregierungsorganisationen aktiv. Brasilien und sein wachsendes Sojameer kennt er seit 1987. Heute lebt er als ...

mehr Informationen  


Beiträge zum ThemaAlle anzeigen  

Bild zu »SCHWARZ vs. GRÜN« im Quiz: Wer hat's gesagt?
Politik

Günther Beckstein und Renate Künast im Streitgespräch: Testen Sie jetzt, wie gut Sie beide Diskussionspartner*innen und ihre Positionen kennen.   

Bild zu Die Erzählung vom Anthropozän: Mensch macht Epoche
Natur und Gesellschaft

Der Begriff Anthropozän ist Teil des Diskurses darüber, wie sich das Verhältnis von Natur und Gesellschaft so austarieren lässt, dass Menschen die planetaren Grenzen respektieren.   

Bild zu Ökologisch und nachhaltig gärtnern: Unsere Buch-Tipps
Top 3

Die Sonne scheint, der Garten lockt! Wir haben unsere besten Gartenbücher für Sie zusammengestellt, mit denen das Gärtnern im Einklang mit der Natur ganz einfach gelingt.    

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.

Versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 35 Euro (innerhalb Deutschlands).