Energiewende. Aber fair!

Wie sich die Energiezukunft sozial tragfähig gestalten lässt

Softcover, 296 Seiten
Erscheinungstermin: 04.07.2013

Windenergie, Solarstrom, Wasserkraft: Die Energiewende führt langfristig zu bezahlbaren Preisen. Bis auf erneuerbare Energien umgestellt ist, belastet sie vor allem Haushalte mit geringem Einkommen. Denn der Umbau von Atomstrom auf alternative Energien ist teuer und das treibt die Kosten in die Höhe. Das Buch »Energiewende. Aber fair!« von Michael Kopatz zeigt praxisnah, wie die Energiewende mit einfachen Mitteln gelingen kann - und dabei bezahlbar bleibt. Dreh- und Angelpunkt seiner Überlegungen ist ein nationales Aktionsprogramm gegen Energiearmut.

Eine Idee sind Stromzähler mit einer Prepaid-Funktion. Die Kunden laden Guthaben auf und zahlen nur dann, wenn sie tatsächlich Strom verbrauchen. Das schützt vor Schulden und hält die Kunden zum Stromsparen an. Der Autor stellt in seinem Buch außerdem ein Konzept vor, wie Eigentümer Gebäude sozialverträglich sanieren, und wie Bedürftige und der Staat von einer professionellen Energieberatung im Haushalt profitieren. mehr anzeigen  

Energiearmut Energiepolitik Energiewende soziale Gerechtigkeit Sozialpolitik Strompreis
Erhältlich als
sofort lieferbar
zum Download bereit

Michael Kopatz ist Soziologe, Umweltwissenschaftler und Projektleiter am Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie. Seit der Veröffentlichung seines gleichnamigen Buches ist »Ökoroutine« ein häufig verwendeter Begriff in der ...

mehr Informationen  

Das Wuppertal Institut erforscht und entwickelt Leitbilder, Strategien und Instrumente für Übergänge zu einer nachhaltigen Entwicklung auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Im Zentrum stehen Ressourcen-, Klima- und ...

mehr Informationen  

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.