Image: Gertrude Hirsch Hadorn
Gertrude Hirsch Hadorn

Gertrude Hirsch Hadorn kam 1990 zum Department Umweltsystemwissenschaften der ETH und war dort von 2006 bis 2017 als Titularprofessorin tätig. Sie leistete Beiträge zur Philosophie der Umweltwissenschaften und zur Umweltethik. Ihre philosophische und interdisziplinäre Forschung in den Umweltwissenschaften umfasste die Modellierung und Computercomputersimulation, data science, transdisziplinäre Forschung, die Konstruktion von Idealtypen sowie Werte in den Wissenschaften. In ihrer Forschung zur Umweltethik, zur nachhaltigen Entwicklung und zu Umweltentscheidungen befasste sie sich mit Begriffs- und Argumentationsanalysen von allgemeiner Fragen wie dem Wertepluralismus, der Verantwortung und der Entscheidung unter grosser Unsicherheit. Diese Analysen verwendete sie sodann, um spezifische Probleme von Umwelt und nachhaltiger Entwicklung zu systematisieren und zu verstehen, so zum Beispiel die Kluft zwischen Wissen und Handeln in der Umweltpolitik, Fehlschlüsse von Klimaskeptikern, und die Berücksichtigung pluraler Werte in der Nachhaltigkeitsbeurteilung.

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.