Slow Food Magazin 03 - 2020
Dossier: Global fair?

Säuerliches Glück Johannisbeeren

Erscheinungstermin: 26.05.2020

Global fair?

Die Corona-Krise zeigt, wie fragil unsere Weltwirtschaft ist – das gilt auch für die Lebensmittelwirtschaft. Lieferketten brechen zusammen, die Spargelernte ist ohne ausländische Billiglöhner in Gefahr, das Virus grassiert in den Unterkünften prekär beschäftigter Schlachthofarbeiter. Gleichzeitig sind Landwirte überall gezwungen, sich »auf dem Weltmarkt zu behaupten«. Doch irgendwo auf der Welt gibt es immer jemanden, der noch billiger arbeitet. Fair ist das nicht, weder in den reichen Ländern noch in denen des globalen Südens. Was tun? Das Dossier analysiert den Stand der Dinge und macht Vorschläge, wie es besser gehen kann – gut, sauber & fair.

Inhaltsverzeichnis & Leseprobe  

Erhältlich als
sofort lieferbar
zum Download bereit

Beiträge aus dieser Zeitschrift

Bild zu Radikale Visionen für ein nachhaltiges Ernährungssystem
Transformation

Die Landwirtschaft in vielen kleinen, aber radikalen Schritten umzubauen, empfiehlt die Transformationsforscherin Maja Göpel. Kann ausgerechnet eine Pandemie dafür eine Chance bieten?   

Bild zu Von der Fragilität in die Stabilität
Ernährung in der Coronakrise

Ursula Hudson von Slow Food Deutschland sieht die Coronakrise als einen Weckruf, der uns zeigt, dass unser bisheriges Lebensmittelsystem überholt ist.   

Bild zu Fair-Trade-Siegel im Check
Fairer Handel

Für Verbraucher*innen ist es schwierig herauszufinden, was »fair gehandelt« genau bedeutet – Orientierung bieten Siegel und Unternehmen für fair gehandelte Waren.   

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.