Befreiung vom Überfluss

Auf dem Weg in die Postwachstumsökonomie

Hardcover, 160 Seiten
Erscheinungstermin: 03.04.2012

Nach einer anstrengenden Arbeitswoche möchte man sich auch mal etwas gönnen: das neueste Smartphone, ein iPad, einen Flachbildfernseher. Ruckzuck steckt man im Teufelskreis aus Konsumwunsch und Zeitmangel. Und nicht nur das: der stete Ruf nach »mehr« lässt Rohstoffe schwinden und treibt die Umweltzerstörung voran.

Noch ist die Welt nicht bereit, von der Droge »Wachstum« zu lassen. Aber die Diskussion über das Ende der Maßlosigkeit nimmt an Fahrt auf. Der Nachhaltigkeitsforscher Niko Paech liefert dazu die passende Streitschrift, die ein »grünes« Wachstum als Mythos entlarvt. Dabei gelten »grünes« Wachstum und »nachhaltiger« Konsum als neue Königswege. Doch den feinen Unterschied - hier »gutes«, dort »schlechtes« Wachstum - hält Paech für Augenwischerei.

In seinem Gegenentwurf, der Postwachstumsökonomie, fordert er industrielle Wertschöpfungsprozesse einzuschränken und lokale Selbstversorgungsmuster zu stärken. Diese Art zu wirtschaften wäre genügsamer, aber auch stabiler und ökologisch verträglicher. Und sie würde viele Menschen entlasten, denen im Hamsterrad der materiellen Selbstverwirklichung schon ganz schwindelig wird.
mehr anzeigen  

Degrowth Konsum nachhaltiger Konsum Niko Paech Politik Postwachstum Überfluss Wachstum Wirtschaft
Erhältlich als
sofort lieferbar
zum Download bereit
zum Download bereit

Prof. Dr. Niko Paech ist einer der profiliertesten Wachstumskritiker Europas und wurde mit seinem Buch »Befreiung vom Überfluss« (2012) zum führenden Vordenker der Postwachstumsökonomie im deutschsprachigen Raum.
Paech ist ...

mehr Informationen  

Beiträge zum ThemaAlle anzeigen  

Bild zu Ganzheitliche Landwirtschaft vom Acker bis zum Teller
Agrarökologie

Bei nachhaltiger Landwirtschaft denkt man sofort an den Ökolandbau, weniger bekannt ist die Agrarökologie. Was hat dieses Konzept zu bieten?   

Bild zu Die Zerlegung eines Systems
Faire Ernährung

Am 10. Juli verstarb Ursula Hudson, die Vorsitzende von Slow Food Deutschland. In ihrer letzten Kolumne für das Slow Food Magazin widmete sie sich der Coronakrise und dem Skandal bei Tönnies.    

Bild zu Stressfrei bis zum Schluss
Alternative Schlachtmethoden

Nicht erst seit den Corona-Ausbrüchen in der Fleischindustrie stellt sich die Frage: Welche Alternativen gibt es beim Schlachten jenseits der Massenabfertigung?   

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.