Margrit Kennedy

Architektin für Ökologie, komplementäre Geldsysteme und soziale Gerechtigkeit

ISBN: 978-3-96238-202-5
Softcover, 232 Seiten
Erscheinungstermin: 02.04.2020

Margrit Kennedy (1939-2013) war besonders für ihr Engagement für komplementäre Währungen, aber auch als Ökologin und Frauenrechtlerin weltbekannt. Weil ihre Kindheit und Jugend durch die Ereignisse und Umbrüche der Nachkriegszeit geprägt waren, entwickelte sie schon früh den Wunsch, einen eigenen wirksamen Beitrag zu sozialer Gerechtigkeit zu leisten. Sie studierte Architektur, verband sich mit der avantgardistischen Kunstszene, trat schon früh für ökologische Lebensformen ein und entfaltete im Laufe der Jahre eine immer weiter reichende Wirksamkeit.

In diesem Buch, für das ausführliche autobiografische Aufzeichnungen verwendet wurden, werden ihr Leben und ihr Werk erstmals in einer Übersicht anschaulich beschrieben. Es bietet Darstellungen zu den verschiedenen Tätigkeitsbereichen und Einblicke in private Begebenheiten und Entwicklungen der »Geldexpertin«, die - gemeinsam mit ihrem Ehemann Declan Kennedy - zu den prägenden Persönlichkeiten der Ökologiebewegung des 20. Jahrhunderts gehörte. mehr anzeigen  

Architektur Finanzpolitik Finanzsystem Frauen Geld Persönlichkeit regionale Wirtschaft Wirtschaft
Erhältlich als
sofort lieferbar
zum Download bereit

Peter Krause ist freier Journalist und Schriftsteller. Seine Themenschwerpunkte sind Medizin, Ökonomie und das Verfassen von Biografien. Neben dem beruflichen Interesse an ökologisch sinnvollen Wirtschafts- und Geldformen liegen ihm ...

mehr Informationen  

Beiträge zum ThemaAlle anzeigen  

Bild zu Gaia – eine Idee, die voranschreitet
Zum Tod von James Lovelock

Viel diskutiert, gefeiert und kritisiert: Ein Blick auf die Rezeption der Gaia-Hypothese anlässlich des Todes von Mitbegründer James Lovelock.   

Bild zu Die 10 erfolgreichsten Bücher der oekom crowd
Crowdpublishing

Welche Ideen sollen zu Büchern werden? Das können Leser*innen über die oekom crowd mitentscheiden und so vielfältige Impulse für Ökologie und Nachhaltigkeit ermöglichen.    

Bild zu Neue Arbeit: Tun, was wirklich wichtig ist
Zum Tod von Frithjof Bergmann

Frithjof Bergmann, Begründer der New-Work-Bewegung, starb am 23. Mai im Alter von 91 Jahren. Im Gedenken an ihn veröffentlichen wir seinen Aufsatz aus der politischen ökologie 125.   

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Keine Versandkosten ab 35 Euro Bestellwert
(bei Lieferung innerhalb Deutschlands,
ausgenommen Zeitschriftenabos).

Für Kund*innen aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.