Wissenschaft im Strukturwandel

Die paradoxe Praxis engagierter Transformationsforschung

ISBN: 978-3-96238-289-6
Softcover, 368 Seiten
Erscheinungstermin: 06.05.2021
DOI: https://doi.org/10.14512/9783962388256
CC-Lizenzart: BY-NC-ND 4.0

Gesellschaftliche Veränderungen speisen sich oft aus wissenschaftlichen Erkenntnissen. Gerade der Klimawandel zeigt dies eindrücklich. Wissenschaft ist aber immer auch Teil der Phänomene, die sie beobachtet. Jene Forscher*innen, die sich aktiv an einem Wandel beteiligen, sind mit besonders vielfältigen Erwartungen konfrontiert. Sie sollen Wissen bereitstellen, Lösungen vorschlagen und passgenau an Politik und Öffentlichkeit kommunizieren.

Wie die wechselseitige Einbettung von Wissenschaft und Gesellschaft auch die Forschungspraxis verändert, zeigen 14 Beiträge u. a. am Beispiel des Strukturwandels im Rheinland, im Ruhrgebiet und in der Lausitz. Engagierte Forschung befördert die demokratische Auseinandersetzung mit Transformationskonflikten. Sie strukturiert die Suche nach Lösungen in Politik und Praxis und hinterfragt wirkmächtige Annahmen. Für die involvierten Wissenschaftler*innen bedeutet das eine Ausweitung ihres Selbstverständnisses und ihrer Methoden. mehr anzeigen  

Open Access Regionalentwicklung Regionalität Strukturwandel Transdisziplinarität Transformation Wissenschaft Wissenschaftssoziologie
Erhältlich als
sofort lieferbar
zum Download bereit open_access
Open Access

Jeremias Herberg, Wissenschaftssoziologe und Nachhaltigkeitsforscher, ist Assistenzprofessor am Institute for Science in Society, Radboud University Nijmegen. Am IASS Potsdam leitete er bis 2020 ein transdisziplinäres Forschungsprojekt ...

mehr Informationen  

Johannes Staemmler, Politikwissenschaftler am IASS Potsdam, leitet seit 2018 ein transdisziplinäres Forschungsprojekt zu den Voraussetzungen und Prozessen eines gerechten und nachhaltigen Strukturwandels in der Lausitz.

mehr Informationen  

Patrizia Nanz ist Philosophin und war 2016 bis 2020 Direktorin des IASS in Potsdam. Sie erforscht die Gelingensbedingungen gesellschaftlichen Wandels und experimentiert mit ko-kreativen Denk- und Gestaltungsprozessen, um zentralen ...

mehr Informationen  

Beiträge zum ThemaAlle anzeigen  

Bild zu Was heißt und zu welchem Ende studiert man Stoffgeschichte?
25 Jahre Stoffgeschichte

Vor 25 Jahren führten Markus Huppenbauer und Armin Reller in einem Artikel in der Zeitschrift GAIA den Begriff Stoffgeschichte ein. Ein Rückblick anlässlich des Jubiläums.   

Bild zu Die Erzählung vom Anthropozän: Mensch macht Epoche
Natur und Gesellschaft

Der Begriff Anthropozän ist Teil des Diskurses darüber, wie sich das Verhältnis von Natur und Gesellschaft so austarieren lässt, dass Menschen die planetaren Grenzen respektieren.   

Bild zu Kinderbücher zum Thema Nachhaltigkeit: Unsere Top-Tipps
Buch-Empfehlungen

Wie erklären wir unseren Kleinsten die größten ökologischen Probleme? Unsere Kinderbuch-Empfehlungen vermitteln auf spannende Weise Wissen zu Umweltschutz, Klimawandel und mehr.   

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.

Ab einem Bestellwert von 35 Euro (ausgenommen Zeitschriftenabos) entfallen die Versandkosten bei Lieferung innerhalb der Bundesrepublik Deutschland.