Bäume für Borneo

Wie Aufforstung die indigene Bevölkerung schützt und den Klimawandel bekämpft

Softcover, 176 Seiten
Erscheinungstermin: 14.04.2020

Der Urwald von Borneo ist bedroht und mit ihm die Lebensgrundlage der Dayak, der indigenen Bevölkerung der Tropeninsel. Illegale Abholzung, Bergbau und Palmölplantagen bedrängen den Regenwald – höchste Zeit zu handeln, um die grüne Lunge der Erde zu bewahren.

Das Projekt »One Million Trees for Borneo« zeigt, was möglich ist, wenn Menschen sich zusammenschließen, vorhandene Strukturen klug nutzen und sich einer großen Aufgabe annehmen.

Agrarkultur Aufforstung indigene Völker Klimawandel Regenwald Waldwirtschaft
Erhältlich als
Vorbestellen
erscheint am 14.04.2020
erscheint am 14.04.2020

Sarina Albeck arbeitet seit ihrem Rhetorikstudium in der Unternehmenskommunikation. Dort ist sie einem Thema begegnet, das sie nicht mehr loslässt: Sie möchte die massenhafte Rodung des Regenwalds und den aggressiven Flächenhandel auf ...

mehr Informationen  

Beiträge zum ThemaAlle anzeigen  

Bild zu Palmöl in jedem Badezimmer
Konsum

Palmöl ist überall: im Essen, im Waschmittel, im Biosprit. Doch der stetig wachsende Verbrauch verursacht massive Umweltprobleme.   

Bild zu Die unsichtbare Gefahr
Mikroplastik

Wir können es nicht sehen, aber es ist überall: Mikroplastik. Aber was ist das eigentlich genau und woher kommt es?   

Bild zu Was tun gegen Mikroplastik?
Konsum

Welche Gefahren von Mikroplastik ausgehen und was man gegen sie tun kann, erklärt Nadja Ziebarth, die Meeresschutzreferentin des BUND.   

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.