Transformation des Kapitalismus oder grüne Marktwirtschaft?

Pfade zur Nachhaltigkeit bei Altvater, Jänicke, Nair und Rifkin

Softcover, 210 Seiten
Erscheinungstermin: 02.07.2015

Die ökologische Krise manifestiert sich weltweit in Gestalt des Klimawandels und schwindender Ressourcen. Umstritten ist, welche gesellschaftlichen Antworten und globalen Reaktionen angemessen und notwendig sind. Während einige einflussreiche Vordenker radikale Kritik am Kapitalismus als verursachendem System üben, raten andere zu dessen Modernisierung und Anpassung.

Carsten Kaven stellt konträre Positionen von vier Autoren vor: Elmar Altvater, Martin Jänicke, Chandran Nair und Jeremy Rifkin. Er untersucht ihre Konzepte und vergleicht sie anhand von vier Leitfragen:

Welches Bild hat der Autor von der ökologischen Krise?
• Welche gesellschaftlichen Strukturen bilden den Ausgangspunkt für einen Wandel?
• Wie könnte eine (nachhaltige) Utopie beschaffen sein?
• Welche Akteure bieten Impulse für transformative Prozesse?

Damit bietet Kaven eine fundierte Übersicht zu den Chancen und Herausforderungen einer sozial-ökologischen Transformation.
mehr anzeigen  

Degrowth Gesellschaft Green Economy Klimawandel Kommunikation Postwachstum
Erhältlich als
sofort lieferbar
zum Download bereit

Carsten Kaven studierte Sozialwissenschaften in Hamburg und promovierte mit einer Arbeit über das Verhältnis von sozialem Wandel und Macht. Er arbeitet als Qualitätssicherer in der Software-Entwicklung und beschäftigt sich mit der ...

mehr Informationen  

»Das vorliegende Werk ist spannend und anspruchsvoll zugleich. Es richtet sich an all jene, die das Gefühl haben, der Kapitalismus hat ausgedient und die noch auf der Suche nach Nachfolgemodellen sind.«
Brigitte Kranner, Urban Mining

Beiträge zum ThemaAlle anzeigen  

Bild zu Streaming heizt unserem Planeten ein
Digitalisierung

Streaming von Filmen, Serien und Musik wird immer beliebter. Aber wie sieht es eigentlich mit der Klimabilanz dieser Technik aus?   

Bild zu Palmöl in jedem Badezimmer
Konsum

Palmöl ist überall: im Essen, im Waschmittel, im Biosprit. Doch der stetig wachsende Verbrauch verursacht massive Umweltprobleme.   

Bild zu Wissenschaft unterstützt Klimaproteste
Scientists for Future

Warum die Aktivist*innen von Fridays for Future Recht haben, bezeugen Wissenschaftler*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit einer Stellungnahme.   

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.