Wohnen

Energiespartipps für die Küche

In der Küche spielt sich viel Leben ab: Es wird gekocht, gebacken und gespült – da kommt einiges an Energieverbrauch zusammen. Marcus Franken und Monika Götze geben einfache Tipps, wie Sie die Stromrechnung in der Küche senken und damit Geldbeutel und Umwelt schonen können.

05.02.2020

Durchschnittlich 35 Prozent des Stromverbrauchs im Haushalt laufen in der Küche durch den Zähler: 17 Prozent für Kühl- und Gefriergeräte, 11 Prozent beim Kochen und 7 Prozent fürs Spülen. Ähnlich viel ist es nur im Wohn- und Arbeitszimmer mit 27 Prozent Stromverbrauch für Fernseh- und Computertechnik. Neue, effizientere Haushaltsgeräte können die Stromrechnung senken, sind aber eine große Investition. Klassisches Stromsparen lässt sich einfacher anpacken. Schon kleine Handgriffe und Gewohnheitsänderungen sparen Geld und bringen richtig Punkte auf dem persönlichen »Öko-Konto«.

 

Wasserkocher

sind schnell und günstig:
Ein Liter kocht für 3,3 Cent.

Deckel, Topf, Platte

müssen in der Größe zueinanderpassen.
Deckel immer zu!

Ofen vorheizen

muss nicht sein.
Hitze früh herunterdrehen,
Umluft nutzen.

Kühlgeräte

nicht zu kalt.
Ideal: Kühlschrank: +7°,
Gefriergerät: -18°

Kühler Stellplatz

für das Kühlgerät.
Nicht neben Ofen oder Heizung, nicht in die Sonne.

Kühlschrankurlaub

Vor dem Urlaub Kühlschrank abschalten, vorher Inhalt verbrauchen.

Spülmaschine

nicht zu heiß einstellen.
50° reichen für normalen Schmutz.

Teller-Vorwäsche

von Hand besser vermeiden.
Abwischen mit Küchentuch reicht.

Sparprogramme

nutzen. Das dauert etwas länger, spart aber 10 Cent!

 

Noch mehr Tipps zum nachhaltigen Wohnen finden Sie im Buch »Einfach öko«!

Das Buch 

Besser leben, nachhaltig wohnen! 200 Tipps, die wirklich was bringen

Eine Wohnungseinrichtung aus gesunden Materialien, sparsame Elektrogeräte, weniger Müll, Bettwäsche aus fair gehandelter Baumwolle oder Kosmetika ohne Schadstoffe - wer möchte das nicht? Aber wo ...   

Die Autor*innen 

Marcus Franken befasst sich seit mehr als einem Jahrzehnt intensiv mit Umwelt- und Energiefragen. Der Umwelttechniker und ehemalige Chefredakteur des Magazins zeo2 ist Autor von Nachhaltigkeitsratgebern, etwa zu Fragen des Energiesparens.

mehr Informationen  

Monika Götze hat Technischen Umweltschutz studiert. Nach mehreren Jahren als Energieexpertin bei der Boston Consulting Group (BCG) leitet sie heute das Abgeordnetenbüro eines Umwelt- und Energiepolitikers in Berlin. Darüber hinaus ist sie ...

mehr Informationen  

Weitere BeiträgeAlle anzeigen  

Bild zu Kleidertauschparty im oekom verlag
Nachhaltige Mode

Wohin mit Kleidung, die man einfach nicht mehr anzieht? Tauschen kann die Lösung sein – und macht als Event richtig Spaß.   

Bild zu Streaming heizt unserem Planeten ein
Digitalisierung

Streaming von Filmen, Serien und Musik wird immer beliebter. Aber wie sieht es eigentlich mit der Klimabilanz dieser Technik aus?   

Bild zu Plastik vermeiden ohne Aufwand
Verpackungsmüll

Plastik komplett zu vermeiden ist schwierig, aber mit diesen Tipps gelingt der erste Schritt in ein plastikfreies Leben ganz unkompliziert.   

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.