Phosphor

Fluch und Segen eines Elements

ISBN: 978-3-96238-282-7
Hardcover, 256 Seiten
Erscheinungstermin: 14.09.2021

Die Aufregung war groß, als Phosphor 1669 entdeckt wurde. Auf der Suche nach dem »Stein der Weisen« erhitzte der Alchemist Hennig Brand Urin - und erhielt eine weiße Substanz, die im Dunkeln leuchtete. Die Geheimnisse dieses »wundersamen Lichtträgers« sind heute weitgehend entschlüsselt, doch seine Bedeutung ist geblieben: Phosphor gehört zu den unverzichtbaren Nährstoffen.

Das Element versorgt unseren Körper mit Energie und ist für alles Leben essenziell. Keine Pflanze würde ohne ihn gedeihen, ein Großteil der Menschen müsste hungern. Umso bedenklicher ist es, dass seine Lagerstätten bald erschöpft und Recyclingverfahren noch zu wenig ausgereift sind. Zudem wird ein Teil des Phosphors dafür verwendet, Leben zu zerstören: subtil, aber wirksam als Inhaltsstoff von Pestiziden oder auch als Kampfstoff mit offensichtlich verheerender Wirkung in Brandbomben. Das Buch erzählt die Geschichte eines ambivalenten und selten gewordenen Stoffes, von dessen Tragweite nur wenige wissen. mehr anzeigen  

Gewässerschutz Recycling Ressourcenverbrauch Rohstoffknappheit Stoffgeschichten Umweltschutz
Erhältlich als
Vorbestellen
erscheint am 14.09.2021
erscheint am 14.09.2021

Stefan Emeis ist apl. Professor für Meteorologie in Köln und arbeitet am Karlsruher Institut für Technologie zu Stadtklima und Windenergie. Er ist Mitglied im Wissenschaftszentrum Umwelt (WZU) der Universität Augsburg.

mehr Informationen  

Kerstin Schlögl-Flierl hat den Lehrstuhl für Moraltheologie (Theologische Ethik) an der Universität Augsburg inne. Sie arbeitet zu bio- und umweltethischen Themen und ist Mitglied des WZU und des Zentrums für Interdisziplinäre ...

mehr Informationen  

Beiträge zum ThemaAlle anzeigen  

Bild zu Die Zukunft der Mobilität
Verkehrswende

Nur wenn die Transparenz von und die Teilhabe an verkehrspolitischen Entscheidungen verbessert und Privilegien der Wirtschaft beseitigt werden, wird die Mobilitätswende gelingen.   

Bild zu Neue Arbeit: Tun, was wirklich wichtig ist
Zum Tod von Frithjof Bergmann

Frithjof Bergmann, Begründer der New-Work-Bewegung, starb am 23. Mai im Alter von 91 Jahren. Im Gedenken an ihn veröffentlichen wir seinen Aufsatz aus der politischen ökologie 125.   

Bild zu Bundestagswahl 2021: Volkes Stimme für’s Klima nutzen
Umweltpolitik

Wie wird die Bundestagswahl 2021 zur Klimawahl? Christoph Bautz erklärt vier wichtige Ansätze, um Klimaschutz im Wahlkampf zum Schwerpunktthema zu machen.   

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.

Ab einem Bestellwert von 35 Euro (ausgenommen Zeitschriftenabos) entfallen die Versandkosten bei Lieferung innerhalb der Bundesrepublik Deutschland.