Aktivismus

»In der Artenvielfalt werden wir Demokratie und Frieden finden«

Sie kämpft für freies Saatgut und Biodiversität und ist überzeugt davon, dass eine weltweite biologische Landwirtschaft nicht nur absolut notwendig, sondern auch machbar ist. Mit ihrem Kampf gegen Agrarkonzerne inspiriert Vandana Shiva Menschen auf der ganzen Welt. Im Interview erzählt die oekom-Autorin von ihren Überzeugungen und welche Inspiration sie aus der indischen Geschichte zieht.

19.02.2020

Das Interview führte unsere Online-Redakteurin Sonja Bonneß im Januar 2020 in den oekom-Verlagsräumen.

Die Fragen im Überblick:

  • Überall auf der Welt setzen sich Menschen für Artenvielfalt und Nachhaltigkeit ein. Inwiefern ist der Aktivismus in Indien und Europa miteinander verbunden?
  • Warum ist unser Ernährungssystem so instabil und was können wir tun, um Nahrungssicherheit für alle Menschen zu gewährleisten?
  • Welche Rolle spielen Gewaltlosigkeit und ziviler Ungehorsam in Ihrem Aktivismus?
  • Warum ist der Kampf für Artenvielfalt immer auch ein Kampf für Demokratie und Frieden?

 

Mehr von Vandana Shiva 

Aufforderung zum zivilen Ungehorsam

»Dieses Buch inspiriert und motiviert. Vandana Shiva zeigt Wege auf für den weltweiten Kampf für Transparenz, damit die Wahrheit ans Licht kommt. Eine Anleitung zum zivilen Ungehorsam und ein ...   

Zur Person 

Die Wissenschaftlerin, soziale Aktivistin und Globalisierungskritikerin Vandana Shiva bringt jedes Jahr Tausende von Anhängern für Umweltschutz, biologische Vielfalt, Frauenrechte und Nachhaltigkeit auf die Straßen. Für ihre Verdienste ...

mehr Informationen  

Weitere Beiträge

Bild zu Hundert Prozent Bio weltweit
Vision

Bio-Lebensmittel für alle Menschen – ist das realistisch? Weshalb aus der Vision einer weltweit hundertprozentig biologischen Landwirtschaft Wirklichkeit werden muss.   

Bild zu Streaming heizt unserem Planeten ein
Digitalisierung

Streaming von Filmen, Serien und Musik wird immer beliebter. Aber wie sieht es eigentlich mit der Klimabilanz dieser Technik aus?   

Bild zu »Zum Artensterben muss man nichts mehr erforschen, man muss handeln!«
Pestizide

Das Insektensterben hängt eng mit der industriellen Landwirtschaft zusammen. In der Agrarpolitik muss daher dringend gehandelt werden, sagt Agrarwissenschaftler Felix Prinz zu Löwenstein.   

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Für Kunden aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.