Schweine aus ökologischer Landwirtschaft wühlen im Matsch
Thema

Ökologische Landwirtschaft

 

Etwa 37% der Landfläche weltweit wird landwirtschaftlich genutzt. Durch die immer intensivere Produktion in der konventionellen Agrarwirtschaft nehmen negative Umwelteinflüsse zu: Das Grundwasser wird mit Nitrat aus Düngemitteln belastet, der Boden durch Maschineneinsatz verdichtet, Artenvielfalt geht aufgrund von Monokulturen verloren. Eine Alternative dazu ist die ökologische Landwirtschaft, die auf mineralische Düngemittel verzichtet, Tiere möglichst artgerecht hält und vielfältige Fruchtfolgen auf den Feldern anbaut. Erfahren Sie mehr dazu, warum der Umstieg auf Biolandbau so wichtig für Boden, Biodiversität und Klima ist und wie er gelingen kann.

Beiträge zum Thema BiolandbauAlle anzeigen  

Bild zu Wie Fleisch und Gemüse aus dem Labor die Welt retten könnte
Zelluläre Landwirtschaft

Wie lässt sich die Menschheit ernähren, ohne durch die industrielle Landwirtschaft den Klimawandel und das Artensterben zu befeuern? Oliver Stengel fordert nicht weniger als eine Revolution.   

Bild zu Paludikultur: Moore nutzen und Klima schützen
Landwirtschaft

Werden Moore entwässert und landwirtschaftlich genutzt, entstehen große Mengen an Treibhausgasen. Doch auch nasse oder wiedervernässte Moore lassen sich klimafreundlich bewirtschaften.   

Bild zu Antibiotika in der Massentierhaltung: Was sagt die Statistik (wirklich)?
Industrielle Landwirtschaft

Der Antibiotikaeinsatz gemessen in Tonnen geht in Deutschland zurück. Doch weniger könnte nur scheinbar mehr sein.   

Bild zu »SCHWARZ vs. GRÜN« im Quiz: Wer hat's gesagt?
Politik

Günther Beckstein und Renate Künast im Streitgespräch: Testen Sie jetzt, wie gut Sie beide Diskussionspartner*innen und ihre Positionen kennen.   

Bild zu Antibiotika in der Massentierhaltung: Was jetzt getan werden sollte
Interview

Wir sprechen mit Tiermedizinier Rupert Ebner und Autorin Eva Rosenkranz über ihr neues Buch »Pillen vor die Säue« und die Gefahren von Antibiotika in der Tierhaltung.   

Bild zu Ist Selbstversorgung aus heimischer Landwirtschaft möglich?
Regionale Ernährung

Regionale Produkte sind meist nachhaltiger – doch der Selbstversorgungsgrad in Deutschland lässt in vielen Bereichen zu wünschen übrig.   

Neu im Herbst 2021 

Fruchtbarer Boden, gesunde Umwelt, reiche Ernte

Bereits vor Jahrhunderten nutzten die Inka die Anbaumethode Agroforst, eine Kombination von Land- und Forstwirtschaft. Dabei wachsen Bäume, Sträucher und Kulturpflanzen auf derselben Nutzfläche. ...   

Aktueller Top-Titel 

Warum Antibiotika in der Massentierhaltung unser Gesundheitssystem gefährden

»Dieses Buch ist eine eindrückliche Warnung, dass es so nicht weitergehen kann - weder für die Tiere noch für uns.« Tanja Busse

Es ist, als liefen wir sehenden Auges in die Katastrophe: ...   

Ausgabe der politischen ökologie zum Thema 

Stellschrauben für eine echte Agrarwende

Berlin und Brüssel fördern mit ihren flächenbezogenen Subventionen weiterhin am liebsten die industrialisierte Intensivlandwirtschaft. Neue gentechnische Verfahren drohen das biologische ...   

Frei im Open Access 

Wer die Saat hat, hat das Sagen

»Wer die Saat hat, hat das Sagen.« Dieses Sprichwort bringt es auf den Punkt: Wer unser Saatgut kontrolliert, kontrolliert die gesamte Nahrungsmittelkette. Die Agrarindustrie versucht weltweit die ...   

Lesetipp: Tierwohl 

Was warum schiefläuft und wie wir es besser machen können

In Anbetracht der weiterhin unhaltbar grausamen Haltung von Tieren zur Produktion von Fleisch, Milch und Eiern wünschen sich etwa 80 Prozent aller Deutschen »mehr Tierwohl«, als es derzeit in der ...   

Ökologische Landwirtschaft: Fragen & Antworten 

▸ Was ist ökologische Landwirtschaft einfach erklärt?

Als ökologische Landwirtschaft (auch Ökolandbau oder biologische Landwirtschaft) bezeichnet man per Definition eine an Prinzipien der Nachhaltigkeit orientierte, umweltschonendere Form der Agrarwirtschaft. Im Gegensatz zur konventionellen Landwirtschaft verzichtet sie überwiegend auf chemisch-synthetisch hergestellte Pflanzenschutzmittel, Mineraldünger, Gentechnik sowie künstliche Zusatzstoffe und will eine artgerechte Tierhaltung erreichen.

▸ Welche Vorteile hat die ökologische Landwirtschaft?

  • Weniger Umweltbelastung durch Dünger und Pestizide
  • Stärkung von Biodiversität und Artenvielfalt
  • Klimaschutz durch geringeren Ausstoß von Treibhausgasen
  • Mehr Tierwohl

▸ Was sind die Nachteile von ökologischer Landwirtschaft?

  • Höhere Kosten und damit Preise
  • Größerer Flächenbedarf durch geringeren Ertrag
  • Anfällig für Schädlinge und Krankheiten
  • Hohe Umstellungskosten

Fachzeitschrift zum Thema: Ökologie & Landbau 

64 Treffer

Öko-Landbau ohne Gentechnik

Download

Soziale Leistungen des Öko-Landbaus

Download

Pflanzenzüchtung im Öko-Landbau

Download

Bundesprogramm Ökologischer Landbau

Download


Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Keine Versandkosten ab 35 Euro Bestellwert
(bei Lieferung innerhalb Deutschlands,
ausgenommen Zeitschriftenabos).

Für Kund*innen aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.