Autoreifen und Benzinkanister als Pflanzenbeete – ein Symbol für Postwachstum
Thema

Postwachstum


Wir leben auf einem begrenzten Planeten mit begrenzten Ressourcen, doch unser Wirtschaftssystem ist auf unbegrenztes Wachstum ausgelegt. Wir leben über unser Maß hinaus. Dieser Lebensstil ist nicht nachhaltig und nicht zukunftsfähig, was schon heute an der Klimakrise, der ungleichen Verteilung von Wohlstand und den weltweiten Flucht- und Migrationsbewegungen zu erkennen ist. Doch was kommt nach dem Wachstum? Wie kann das Wirtschafts- und Gesellschaftsmodell von morgen aussehen, das ein nachhaltiges und sozial gerechtes Leben ermöglicht? Antworten liefern unsere Bücher, Beiträge und Zeitschriften zu den Themen Postwachstum, Postwachstumsökonomie und Degrowth auf dieser Seite – inklusive der Bestseller von Niko Paech und Tim Jackson.

Das Postwachstum-Buch: Der Bestseller von Niko Paech 

Auf dem Weg in die Postwachstumsökonomie

Würden wir eine Welt vermissen, in der man sich zwischen drei Dutzend Fernsehprogrammen, Internet und anderen Zerstreuungen glaubt entscheiden zu müssen? Wäre es nicht ...

  

Neuerscheinung 

Warum der Kapitalismus den Planeten zerstört und wir ohne Wachstum glücklicher sind

Jason Hickel rechnet mit dem Kapitalismus ab: Statt alle Menschen aus den Fängen der Armut zu befreien, hat unsere Art zu wirtschaften ein Leben voll künstlicher Verknappung, sozialer ...   

Beiträge zum Thema PostwachstumAlle anzeigen  

Bild zu Tim Jackson vs. Jason Hickel
Lesetipps

Welche Perspektiven auf das Thema Postwachstum die beiden Autoren einnehmen, erklärt unsere Lektorin Laura in diesem besonderen Buchduell.    

Bild zu 10 Jahre »Befreiung vom Überfluss« – Niko Paech im Gespräch
Interview

Niko Paech spricht über seine Beziehung zum Buch, Kritik an seinem Schreibstil und den unvermeidlichen Weg in eine Postwachstumsökonomie.    

Bild zu Postwachstumsökonomie: 14 Buchtipps zu Degrowth, Suffizienz und mehr
Empfehlungen

Wie können wir jenseits von Wachtumszwang eine nachhaltige und gerechte Gesellschaft gestalten? Unsere Top-Titel zum Thema Postwachstum liefern Antworten.   

Bild zu Aneignung, Profit, Wachstum: So funktioniert der Kapitalismus
Wirtschaftsgeschichte

Nur durch Wirtschaftswachstum können wir Wohlstand schaffen – stimmt das überhaupt? Jason Hickel hat da so seine Zweifel und erklärt, was den Kapitalismus eigentlich ausmacht.   

Bild zu Wie wollen wir leben? Tim Jackson im Gespräch
Interview

Der Bestsellerautor spricht mit Barbara Unmüßig von der Heinrich-Böll-Stiftung über seine Vision einer Gesellschaft, die uns ohne Wachstum reicher macht statt ärmer.    

Bild zu Postwachstum nach der Pandemie: Eine neue politische Agenda für Europa
Politik

Auch in Brüssel ist der Glaubenssatz, Wirtschaftswachstum schaffe Arbeitsplätze und deshalb sei Wachstum unverzichtbar, unerschütterlich verbreitet. Ein aktueller Bericht zeigt dazu Alternativen auf.    

Postwachstum: Fragen & Antworten 

▸ Was bedeutet Postwachstum?

Der Begriff Postwachstum beschreibt – ähnlich wie sein englisches Equivalent Degrowth – wachstumskritische Bewegungen und Denkweisen. Diese suchen nach Möglichkeiten eines Wirtschaftssystems, das jenseits von Wachstumszwang funktioniert. Hierbei wird davon ausgegangen, dass auf einem begrenzten Planeten unbegrenztes Wachstum nicht möglich sei. Die momentane neo-kapitalistische Wirtschaftsweise könne daher nicht nachhaltig und dauerhaft funktionieren.

Postwachstums-Vertreter*innen wie Niko Paech oder Tim Jackson üben daher Kritik an zügellosem Kapitalismus, Überkonsum und Wirtschaftswachstum als Wohlstandsindikator. Im Gegenzug entwerfen sie Modelle für eine Ökonomie, die planetare Grenzen respektiert und sich auf ökologische und soziale Bedürfnisse statt auf Profit fokussiert.

▸ Was ist am bisherigen Wachstum zu kritisieren?

Der Planet Erde bietet uns nur einen begrenzten Vorrat an Ressourcen. Auch nachwachsende Rohstoffe brauchen Raum und Zeit, um sich zu regenerieren. Aktuell leben wir über unseren Verhältnissen. Darauf weist der Erdüberlastungstag des Global Footprint Network hin: 2021 lag dieser Tag am 29. Juli – seit diesem Tag leben wir sozusagen auf Pump und verbrauchen die Ressourcen der folgenden Generationen. Das hat Folgen: Klimakrise, Biodiversitätsverlust und der Verlust unserer Lebensgrundlagen.

Darüber hinaus basiert das momentane Wachstum nicht nur auf ökologischer, sondern auch sozialer Ausbeutung. Der Globale Norden nutzt häufig die Ressourcen und Arbeitskraft des Globalen Südens, um Profite zu erwirtschaften, jedoch ohne angemessene Gegenleistung. Diese imperiale Lebensweise verstärkt materielle und soziale Ungleichheiten und fördert Armut und soziale Unruhen.

▸ Wie funktioniert Wirtschaft ohne Wachstum?

Es gibt verschiedene Modelle für eine Wirtschaft, die nicht (nur) auf Wachstum ausgerichtet ist:

  • Anhänger des Green Growth oder auch Green Economy versuchen, durch technologische Innovationen Wachstum von Ressourcenverbrauch zu entkoppeln und so ein System des ökologisch verträglichen, grünen Wachstums zu schaffen.
  • Andere Ansätze basieren auf Suffizienz, also der Reduzierung des Konsums und Ressourcenverbrauchs. Dies soll neben der Einhaltung der ökologischen Grenzen auch zu mehr Zufriedenheit durch Entschleunigung und Zeit für zwischenmenschliche Beziehungen führen.
  • Die Gemeinwohl-Ökonomie setzt hingegen auf ein nachhaltiges Wirtschaften durch Kooperation und Solidarität statt Konkurrenz und Gewinnmaximierung.

Alle verfolgen jedoch ein Ziel: die Ausbeutung von Mensch und Natur stoppen und eine Welt erschaffen, die ein gutes Leben für alle ermöglicht.

Der neue Tim Jackson 

Wege aus dem Wachstumswahn

»Tim Jackson nimmt die Ökonomie in die Verantwortung und skizziert, wie sie eine Wirtschaft vordenken kann, die im Dienst von Mensch und Natur steht.« Maja Göpel

Seit Jahrzehnten richten ...   

Der Weltbestseller neu aufgelegt 

Die Rückkehr zum menschlichen Maß. Mit einer Einführung von Niko Paech

Ernst F. Schumachers Plädoyer für eine Rückkehr zum menschlichen Maß ist ein echter Klassiker der Nachhaltigkeit - mit hoher Aktualität. Denn die Frage nach dem rechten Maß in Wirtschaft und ...   

Tim Jackson im oekom podcast 

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Keine Versandkosten ab 35 Euro Bestellwert
(bei Lieferung innerhalb Deutschlands,
ausgenommen Zeitschriftenabos).

Für Kund*innen aus EU-Ländern verstehen sich unsere Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und – außer bei digitalen Publikationen – zuzüglich Versandkosten.